Title Image

Blog

Meine Texte über Manès Sperber

Seit 1990er Jahren habe ich über Manès Sperber geforscht, Vorträge gehalten und publiziert. Am Anfang stand meine Dissertation über Sperber. Es folgten eine Biographie, Artikel in Zeitschriften und Zeitungen, ein Eintrag in der «Deutschen Biographie» sowie eine ganze Anzahl in Sammelbänden abgedruckter Vorträge. Nach dem Film über Sperber habe ich das Interesse an seinen Schriften und seinem Leben nicht verloren, mich aber seit etwa der Mitte des ersten Jahrzehnts im neuen Millenium wieder stärker pädagogischen, insbesondere lehrerbildnerischen Fragen zugewendet.

Dissertation

Manès Sperber. Eine Untersuchung von Leben und Werk aus pädagogischer Perspektive.
Zürich: Zentralstelle der Studentenschaft 1998.

Biographie

Manès Sperber, Zeuge des 20. Jahrhunderts – eine Lebensgeschichte.
Mit einem Geleitwort von Daniel Cohn-Bendit. 199 Seiten, 2. Auflage 2004 (ISBN 3-0345-0122-6) CHF 39.–, € 26.–

Buch kaufen zum reduzierten Preis von CHF 26.- oder € 18.- bei Rudolf Isler

NZZ und DIE ZEIT

Durchbruch zum Schriftsteller.
Zum Artikel in der NZZ.

Kritik ist Pflicht. Zum 100. Geburtstag von Manès Sperber, dem großen Feind allen totalitären Denkens.
Zum Artikel in der ZEIT.

Zeitschrift für Individualpsychologie

Manès Sperber – ad acta?
Abstract in English: Are Manès Sperber’s texts still worth reading in the 21st century? If yes – why are his writings still relevant today? Is Manès Sperber of particular importance for Individual Psychology or is he only an icon among its forefathers? And: Is he really an Individual Psychologist? I am going to consider these questions in the following essay. I will refer to my thesis entitled „Manès Sperber. Life and Work Under a Pedagogical Perspective“ (ISLER, 1998) and I will discuss the Individual Psychology from an outside perspective. Zeitschrift für Individualpsychologie, 2/2001. München, Basel: Ernst Reinhardt.

Eine Antwort auf eine dreifache Frage? – Manès Sperbers Philosophie im Kontext der Postmoderne
Abstract in English: A response to a triple question? – The Philosophy of Manès Sperber in the Context of Postmodernism. The present text follows on the first, which dealt especially with Manès Sperber’s life and was published in the 2/2001 issue. It focuses on Sperber’s work, and in particular on his manifold and widely adopted post-war writings. The text starts by giving insight into Sperber’s philosophical thoughts and provides an overview of his key attitudes. Sperber’s work is then examined for the presence of pre-modern, modern and post-modern elements. It concludes by confronting Sperber’s work and essential ideas of post-modernism, thus raising the question of Sperber’s contemporary value. The article is based upon the thesis advanced in the author’s doctorate. Zeitschrift für Individualpsychologie, 2/2002. München, Basel: Ernst Reinhardt.

Deutsche Biographie

Sperber, Manès.
Zum Artikel in der «Deutschen Biographie»

Beiträge zu Sammelbänden

Zwei Leben – ein Jahrhundert. Manès Sperber und
Arthur Koestler.

 

In: Weigel, Robert G. (Hg.): Arthur Koestler: Ein heller Geist in dunkler Zeit.
Tübingen: Francke 2009.

Manès Sperber: Wie eine Träne im Ozean.
Die Geburt eines Schriftstellers.

 

In: Ebel, Martin: Nackt gebadet, gejauchzt bis zwölf. Weltliteratur in Zürich. München: Nagel & Kimche 2007.

Der Sinn des Lebens und die Gleichgültigkeit der Geschichte.

In: Patka, Marcus (Hrsg.): Wiener Jahrbuch für jüdische Geschichte, Kultur und Museumswesen. Manès Sperber – ein politischer Moralist. Band 7. Wien: 2006