Meine Interessen

Meine berufliche Tätigkeit und meine Projekte haben mit Unter-richt zu tun. Was guter Unterricht ist, lässt sich zwar nicht einfach sagen und hat immer etwas mit der Perspektive zu tun, aus der wir Lehren und Lernen betrachten. Trotz dieser Relativierung gibt es für Unterricht durchaus Qualitäts-merkmale und für die Expertise von Lehrpersonen Kriterien. Sie werden von Unterrichtsforschern und Didaktikern mit grosser Überein-stimmung formuliert. In meinen Publikationen, Vorträgen und Weiterbildungen zu Schule und Unterricht beziehe ich mich darauf, und ich versuche, einen Betrag zur Weiterentwicklung des Lernens in der Schule zu leisten und für Lehrpersonen Wege aufzuzeigen, wie sie mit Freude und Leichtigkeit unterrichten können.


Einen speziellen Fokus lege ich in meiner Arbeit auf die Stärkung der Selbstwirksamkeit. In einer individualisierten Welt müssen wir alle unser Leben selbst gestalten – die traditionellen Institutionen unserer Gesellschaft leisten dazu immer weniger Unterstützung. Um so wichtiger wird es, dass wir das

 

Gefühl entwickeln und stärken,   aus eigener Kraft die Schwierig-keiten des Lebens in all seinen Bereichen meistern zu können. Genau das ist mit Selbstwirksam-keit gemeint. Dass mir Selbstwirk-samkeit wichtig ist, hat nicht zuletzt damit zu tun, dass ich mich mit dem Psychologen, Romancier und Essayisten Manès Sperber beschäf-tigt habe. Er hat mit grosser Über-zeugungskraft auf die Bedeutung von Selbstvertrauen in unserer Welt hingewiesen.


Demokratiebildung
ist mir ein weiteres Anliegen. Demokratie ist kein Selbstläufer, auch bei uns in der Schweiz nicht. Wir müssen sie pflegen und immer wieder neu beleben. Ohne unser demokra-tisches System sind alle Errungen-schaften unserer Gesellschaft hinfällig; Demokratie ist die Voraussetzung und der Boden für gesellschaftlichen Fortschritt. Politische Bildung war in den Vorlesungen und Seminaren zum Thema «Bildung und Gesellschaft» immer Teil meiner Tätigkeit als Lehrerbildner. Auch meine inter-nationalen Einsätze in Bhutan oder in Ghana standen unter diesem Vorzeichen, und in meiner Weiter-bildungs- und Vortragstätigkeit nimmt das Thema seinen Platz ein.

Lehre

Pädagogische Hochschule Zürich

Vorlesung

Bildung und Gesellschaft
Grundvorlesung zur Geschichte der Pädagogik (HS 2010 bis HS 2018).

Seminare
 

«Next Stop is Vietnam!»
Jugendkulturen in den letzten 60 Jahren zwischen Protest, Kommerz, Action und Oberfläche. (FS 2012, FS 2013)

«Kann ein Buch die Welt verändern?»
Stephen Greenblatts «Die Wende». (HS 2013, FS 2014)

«Schulgeschichten. Lehrerinnen und Lehrer in der Literatur des 20. Jahrhunderts.»
Schul- und Lehrer/innen-Bilder in der Literatur. (HS 2014, FS 2015)

«Selbstvertrauen fördern – ein gesellschaftlich vorrangiges Ziel der Schule»
Die Bedeutung der Förderung von Selbst­wirksamkeit aus historischer, psychologi­scher und pädagogischer Perspektive. (HS 2016, FS 2017)

Forschungsseminare
3-teilig

«Erfolgreicher Start ins Berufsleben»
Einführung in die qualitative Methode des Experteninterviews am Beispiel einer lehrerbildungsrelevanten Frage. (FS 2010 bis HS 2016).

«Fussball: Faszination – Nationalismus – Rassismus – Gewalt»
Einführung in die qualitative Methode des Experteninterviews am Beispiel einer gesellschaftlich relevanten Frage. (HS 2014, HS 2015)

Entwicklungsprojekt
 

«Look Twice»
Bildmontagen als Unterrichtsmaterialien zu den Themen Ausgrenzung, Vorurteile, Gewalt, Rassismus, Antisemitismus und Holocaust (Publikation im Pestalozzianum Verlag, 2010, mit Th. Hermann und D. Lienhart).

Forschungsprojekt
 

«Das Lehrerbildungscurriculum zwischen Problem- und Disziplinorientierung»
Abschluss-Kurzbericht: NZZ Nr. 67, 21.3.2006, mit H. Berner

Lehrauftrag FU Berlin
 

Projekte

«Einfach gut unterrichten»
Lehr-, Arbeits- und Praxisbuch zur Allgemeinen Didaktik, mit Hans Berner und Wiltrud Weidinger. hep Verlag 2018

«Easy … Geschichten und Denkanstösse zu Schule und Erziehung»
45 kurze, denkanregende und auch berührende Texte, mit Hans Berner und Urs Bühler (NZZ). Cartoons: Donat Bräm. hep Verlag 2015

«Lehrer-Identität – Lehrer-Rolle – Lehrer-Handeln»
Professionswissen für Lehrerinnen und Lehrer, Band 8. Herausgeberschaft mit Hans Berner. Zürich, Hohengehren: Pestalozzianum / Schneider 2011

«Look Twice»
Sensibilisieren gegen Ausgrenzung, Gewalt, Rassismus und Antisemitismus. Bildmontagen für den Unterricht aller Stufen der Volksschule. Mit Thomas Hermann. Bilder: Daniel Lienhard. Zürich: Pestalozzianum 2010

«Immer noch Lehrer!»
20 Portraits von Lehrerinnen und Lehrern und vier Essays zur Schulpädagogik, mit Hans Berner. Fotografie: Donat Bräm. Bern: Haupt 2009

«Manès Sperber. Zeuge des 20. Jahrhunderts – eine Lebensgeschichte»
Leben und Werk des Psychologen, Schriftstellers und Philosophen Manès Sperber aus pädagogischer Perspektive. Mit einem Geleitwort von Daniel Cohn-Bendit. Aarau: Sauerländer 2003 (2. Auflage 2004)

Dokumentarfilm «Manès Sperber – ein treuer Ketzer»
Buch und Regie zusammen mit Christian Labhart, 2005

Beirat der SchülerInnenSchule Zürich
Private Oberstufe in der Stadt Zürich (mit Dieter Rütimann, Institut Unterstrass, 2004-2019)

Beratungsmandat Pädagogische Hochschule Thurgau
Externer Berater in der Konzeptphase der Pädagogischen Hochschule Thurgau (2000-2003), Beitrag zur Festschrift 175 Jahre Thurgauer Lehrerbildung (2008)

Ghana: Weiterbildung und Workshops für «Chance for Children» (CfC), Accra
im Auftrag der PH Zürich

Bhutan: Entwicklungszusammenarbeit in der Lehrerbildung, „Child Development“ Teachers Training Center, Paro, Bhutan: Zürcher Lehrerbildung / HEKS / DEZA

Weiterbildungen, Workshops, Beratungen